Äußere Parasiten / Zecken und Milben

Diese kleinen Plagegeister beißen nicht wie Flöhe, sondern sie "harpunieren" den Hund. Sie graben sich quasi mit ihren scharfen Beißwerkzeugen in die Haut des Hundes und saugen Blut. Sie können sehr viele Krankheiten auf den Hund übertragen - u.a. Borreliose. Sie leben ähnlich wie Flöhe, nur dass sie sich lieber in Spalten und Fugen in der Nähe des Hundes verstecken und dort auf ihn &uot;warten".

Behandlung:

Milben:
Waschungen mit speziellen Lösungen vom Tierarzt

Zecken:
Mit einer Zeckenzange (noch besser sind Zeckenschlingen) entfernen, nicht drehen. Zecken haben kein Gewinde wie eine Schraube. Keine Kleber oder ähnliches auf die Zecke träufeln. Die Zecke nicht quetschen, denn dadurch kann die Zecke erbrechen und so unnötig Krankheitserreger auf den Hund übertragen.
Die Bissstelle immer mal wieder kontrollieren. Bei starken Rötungen oder Fieber sofort zum Tierarzt!
Vorbeugung: ähnlich wie bei Flöhen mit Spot-On-Präparaten, Knoblauch oder ätherische Öle.