Was ist Agility?

Agility: Der Slalom Seit 1991 gibt es diese Hundesportart in Deutschland: Agility bedeutet übersetzt soviel wie Behendigkeit, Gewandtheit mit der Spiel und Spaß, aber auch Erziehung eng verbunden ist.

Normalerweise wird Agility als Turnierhundesport betrieben - nicht bei uns!

Wir können Hund und Halter nach dem gültigen Reglement ausbilden, uns ist aber wichtig, dass alle Beteiligten mit Spaß und nicht mit übertriebenem Ehrgeiz bei der Sache sind.
Ihr Hund braucht bei uns keine Begleithundeprüfung, um an einem Agility-Kurs teilzunehmen, muss aber den notwendigen Grundgehorsam haben, denn im Parcours wird ohne Leine gearbeitet und nur durch optische und akustische Signale geführt.
Für den notwendigen Grundgehorsam empfehlen wir unseren Grund-und Aufbaukurs.

Hund und Herr müssen über die Hürde

Dieser variantenreiche Hundesport ist ein erzieherisches und sportliches Spiel, was Hund und Hundeführern gleichermaßen viel abfordert und Spaß macht. Im Mittelpunkt steht dabei ein stetig wechselnder Hindernisparcours, den es zu überwinden gilt.
Agility setzt eine große partnerschaftliche Beziehung zwischen Hund und seinem Führer voraus. Sie bilden ein Team.

Agility: Huerde Der Agilityparcours besteht aus verschiedenen Hindernissen (Wippen / Tunnel / Hürden / Laufsteg / Weitsprung / Slalom etc.), die der Hund bewältigen muss, wobei seine Führigkeit, Nervenfestigkeit und vor allem Lebensfreude zum Ausdruck kommt.


Das Training findet 1 x wöchentlich von März bis einschließlich November statt.