Vergiftung

Der Hund kann sich, wie ein Mensch über vier Wege vergiften:

Oral: Giftaufnahme erfolgt durch lecken, fressen oder trinken.
Atmung: gasförmige Gifte werden eingeatmet.
Haut: Gifte werden direkt über die Haut aufgenommen
Blutkreislauf: Gift gelangt durch Biss (Schlange) oder Injektion direkt in die Blutbahn.

Erkennen allgemein:

Übelkeit, Speicheln, Krämpfe, Erbrechen, Durchfall, Schwindel, Depression, schwankender Gang, Pulsveränderung, Bewusstseinsstörungen, Bewusstlosigkeit, Atemstörung / -stillsTierarztnd.

Es können ein oder mehrere dieser Symptome auftreten. Je nach Vergiftungsschwere unbedingt einen Tierarzt aufsuchen!

Orale Gifte z.B.:
Pflanzen, Chemikalien, Arzneimittel, Pflanzenschutzmittel, Alkohol, Nikotin, verdorbene Lebensmittel, Rattengift, Schokolade, Zwiebeln, Rosinen

Hierbei den Hund beruhigen und zum Erbrechen bringen. Dazu wird ihm Salzwasser mit einer großen Spritze verabreicht (etwa 1-2 EL bei großen Hunden auf ein Glas lauwarmes Wasser).

NICHT BEI BEWUSSTLOSIGKEIT!

Bei Vergiftungen durch Säuren oder Laugen NICHT zum Erbrechen bringen, sondern reichlich Wasser verabreichen. Bei Säuren kann Backpulver zur Neutralisation beitragen.

Bei Vergiftungen durch Putz-/Spülmittel kein Wasser verabreichen (Schaumbildung), sondern einen Entschäumer geben (Saab Simplex Apotheke)

Atemgifte:
Gase oder Dämpfe von Chemikalien

Rettung nur unter Eigenschutz! (Atemschutz und keine Elektroschaltungen wegen eventueller Explosionen)
Reichlich Zufuhr von Frischluft!

Kontaktgifte (Gifte, die über die Haut wirken):
E 605, Blausäuregifte, Metasyntox, Phosphorsäureester

Wirkt auch direkt über die menschliche Haut, also nicht ohne Handschuhe anfassen, oder ohne Hilfsmittel beatmen.

Gegenmittel: Atropin

Gifte, die direkt in die Blutbahn gelangen:
Tierbisse, Injektionen

Hund beruhigen, nicht bewegen und schnellstens zum Tierarzt!

Pflanzen, die für Hunde giftig sind (nicht abschließend aufgezählt)
Einteilung erfolgt von ++++ (= hochgiftig) bis + (= schwach giftig)

Philodendron, Dieffenbachie (Schleimhaut; ++++,+++)
Efeu, Aralie (Kreislauf, ++)
Eibe (Nerven, Kreislauf, ++++)
Lilien (Schleimhaut, Nieren, ++++)
Maiglöckchen, Tulpen, Narzissen (Herz, Schleimhaut, +++)
Drachenbaum, Yucca, Bogenhanf (Schleimhaut, +++)
Küchenzwiebel (Blut, ++)
Avocado (Herz, ++++)
Brunfelsie (Haut, Schleimhaut, Blut, +++)
Alpenveilchen (Herz, Kreislauf, Schleimhaut, +++)
Kakao (Nerven, Herz, +++)
Weihnachtsstern (Haut, Schleimhaut, ++(+))
Stockmorchel (Blut, Leber, ++++)