Die Erste Hilfe Tasche für den Hund

Um sinnvolle Erste Hilfe leisten zu können, benötigt man natürlich auch sinnvolles Material.
Mit dem Erste Hilfe Kasten aus dem Auto kann man schon einiges bewirken, doch werden noch einige Dinge mehr benötigt, und andere sind überflüssig.
Die Tasche für den Hund sollte leicht tragbar sein, da die häufigsten Unfälle meist außerhalb des Hauses auf Spaziergängen, etc. passieren. Diese Tasche sollte kühl und trocken gelagert und regelmäßig auf Verfall und Bestand kontrolliert werden. Außerdem sollte sie für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.

Hier ein kleiner Überblick für eine Minimum-Ausstattung:

  • 1 Rettungsdecke (Schutz vor Hitze und Kälte und zum Tragen des Hundes)
  • Desinfektionsspray (Octenisept brennt nicht)
  • 1 Zeckenzange
  • 1 Verbandschere
  • 1 Einmalrasierer (zum Entfernen von Fell an Wunden)
  • 1 Coolpack (Kühlen von Schwellungen)
  • 3 Beatmungstücher (Hygieneschutz)
  • 1 Pflasterrolle
  • 4 Einmalhandschuhe
  • 1 Spritze mind. 20 ml
  • 2 Mullbinden (Verband)
  • 2 Kompressen 10 x 10 (Wundauflagen)
  • 2 Kompressen 5 x 5
  • 1 Kompresse 20 x 20
  • 1 Brandwundentuch (Verbrennungen)
  • 2 Dreieckstücher (Verbände, provisorischer Maulkorb)
  • 50 g Baumwollwatte (Polsterung)
  • 1 Sportbandage (Befestigung bei Frakturen)
  • 1 Fieberthermometer
  • 1 Pinzette (Fremdkörperentfernung)